Lebendige Frechener Innenstadt

Die SPD setzt sich nach wie vor für die Innenstadt ein. Dazu gehören eine gute Aufenthaltsqualität, ausreichend Parkraum sowie attraktive Einkaufsmöglichkeiten. Ein Parkleitsystem wird Besuchern helfen, innenstadtnah einen Parkplatz zu finden. Auch Anlieger werden von einer verbesserten Anwohnerparkregelung profitieren.

Eine Überplanung der Innenstadt ermöglicht eine bauliche Aufwertung dieses Bereiches. Der SPD Frechen ist es ein Anliegen, die nahegelegene alte Feuerwache in die weitere Entwicklung mit einzubeziehen.

Eine Gepflegte Fußgängerzone für mehr Aufenthaltsqualität bei Einkauf und Freizeit

Wir setzen uns dafür ein, dass in der Frechener Innenstadt Geschäfte entstehen bzw. erhalten bleiben. Gepflegte und attraktiv bepflanzte Kübel und Beete in der Innenstadt sind hier ein erster Schritt zu einem stets gepflegten Erscheinungsbild der Fußgängerzone. Überquellende Mülleimer müssen nicht sein, es kann auch Sonntags gereinigt werden.

Parken in der Innenstadt

Wir setzen auf Anwohnerparken im gesamten Stadtmittebereich. Parkplätze und Parkhaus werden gut ausgeschildert (Parkleitsystem) sowie sauber und sicher gestaltet. Das Parkhaus in der Josefstraße bleibt auf Dauer erhalten und wird saniert.

Die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder müssen erweitert und um ein Angebot ergänzt werden, so dass ein wetterunabhängiges und sicheres Abstellen ermöglicht wird.

Alte Feuerwache in der Schützenstraße

Es ist ruhig geworden um die alte Feuerwache in der Schützenstraße. Ziel ist es, diese aus dem Dornröschenschlaf zu wecken und das Grundstück in der Innenstadt optimal zu nutzen. Unser “neues” Rathaus ist inzwischen zu klein geworden, so dass Büros in der Nähe angemietet werden müssen. Die Umgestaltung der alten Feuerwache in ein technisches Rathaus kann eine Lösung sein den gewachsenen Raumbedarf zu decken.

Städtebauliches Konzept

Das städtebaulich ungeordnete Gebiet zwischen Franzstraße und Alte Straße, jeweils hinter der Hauptstraße, wird neu geordnet und für verdichtete Wohnbebauung genutzt. Grundstücke gewinnen so an Wert. Mit dem direkten Anschluss an die Linie 7 und an die Busse ist auch keine Verstopfung der Innenstadt infolge der Verdichtung zu befürchten. Eine proaktive Stadtentwicklung gewinnt die Grundstückseigentümer für die Neuordnung und sichert die dafür vorhandenen Finanzierungsquellen (z.B. Städtebauförderungsmittel, Mittel für sozialen Wohnungsbau, Mittel für Studentenwohnungen, denn bezahlbarer Wohnraum z.B. auch für Studierende aus Köln wird mit für die Belebung der Innenstadt sorgen). Die Stadt sorgt dafür, dass die Infrastruktur mit der Verdichtung mithält. Dazu braucht Sie eine gute Planung, festen Willen, langen Atem und leistet mit Anreizen und weniger mit Verboten einen wesentlichen Beitrag zur Stadtentwicklung.